Berufsvorbereitendes Schuljahr (BVS)

Übersicht BVS

Berufsvorbereitendes Schuljahr (BVS)

Das berufsvorbereitende Schuljahr ist für Schüler und Schülerinnen gedacht, denen der Übertritt in die Berufsbildung oder eine andere Ausbildung direkt nach Abschluss der Volksschule nicht möglich ist. Gründe dafür können Lücken in den Voraussetzungen für einen solchen Übertritt oder ein noch ausstehender Berufswahlentscheid sein. Da es sich beim BVS - ausser beim BVS Plus - um eine Vollzeitschule handelt, muss die Motivation für ein weiteres Schuljahr vorhanden sein. Der Unterricht findet für die Lernenden während 38 Schulwochen mit mindestens 32 bis maximal 40 Wochenlektionen statt.

Das BVS umfasst drei Angebote mit verschiedenen Schwerpunkten:

BPA Berufsvorbereitung Praxis und Allgemeinbildung
BPI - Berufsvorbereitung Praxis und Integration
BVS Plus - Niederschwelliges Angebot

Bei allen Schwerpunkten wird der Berufswahl und dem damit verbundenen Praxisbezug zur Berufswelt, der individuellen Betreuung sowie der schulischen Bildung besonderes Gewicht beigemessen.

BPA

BPA – Berufsvorbereitung Praxis und Allgemeinbildung

IMG_4978_jpg.jpg

BPA-Lernende wollen ihre Allgemeinbildung erweitern und sich auf eine Berufslehre vorbereiten. Mit einem realistischen Berufsziel schaffen sie den Einstieg in die Ausbildung und schliessen diese erfolgreich ab.

Alle Lernenden entscheiden sich vor Schulantritt anlässlich eines Beratungsgesprächs für einen von vier Schwerpunkten:

- Bau, Technik, Natur
- Administration, Verkauf, Logistik
- Gastronomie, Hauswirtschaft, Tourismus
- Gesundheit und Soziales

Die Klassen werden nach den Schwerpunkten gebildet.

Jeweils vormittags findet das Grundangebot statt. Dieses ist allgemeinbildend und umfasst die Lernbereiche Sprache und Kommunikation, Mathematik, Beruf und Gesellschaft sowie Sport.

Nachmittags öffnet sich den Lernenden ein umfangreiches und vielfältiges Angebot an berufsbezogenen Fächern und Kursen. Die Lernenden können nach ihren Interessen und Neigungen, insbesondere aber ihrem Berufswunsch entsprechend ein massgeschneidertes Paktet an praktischen und allgemeinbildenden Kursen in gewünschten Niveaus buchen. Zudem arbeiten alle Lernenden während mindestens 4 Lektionen pro Woche selbständig in begleitetem individuellen Arbeiten.

Informationen zu den Ausbildungskosten siehe Register "Ausbildungskosten"

Informationen zum Aufnahmeverfahren siehe Register "Anmeldung"


Downloads:

Fächer- und Kursbeschreibungen BPA, 1. Semester
Fächer- und Kursbeschreibungen BPA, 2. Semester

BPI

BPI – Berufsvorbereitung Praxis und Integration

IMG_4971_jpg.jpg

Lernende in diesem Schwerpunkt verfügen nicht über genügende Sprachkenntnisse in Deutsch, um den Einstieg in eine Ausbildung zu schaffen. Sie sind erst gegen Ende oder nach der obligatorischen Schulzeit in die Schweiz gekommen und in der Regel zwischen 16 und 18 Jahren alt. Themen rund um die Integration spielen für sie eine wichtige Rolle.

Informationen zu den Ausbildungskosten siehe Register "Ausbildungskosten"

Informationen zum Aufnahmeverfahren siehe Register "Anmeldung"

 

BVS Plus

BVS Plus - Niederschwelliges Angebot

Das Berufsbildungszentrum IDM bietet für Jugendliche das Programm «BVS Plus» an – eine Werk-, Arbeits- und Lebensschule.

Das Programm BVS Plus ist ein niederschwelliges Angebot mit Fokus auf der Erarbeitung von Schlüsselkompetenzen, die für den Einstieg in eine Berufslehre zentral sind.

Die Lernenden arbeiten zu 50% in der Schule und organisieren sich mit Unterstützung für die anderen 50% Schnupper- und Arbeitseinsätze. Erlebnispädagogische Sequenzen sind ebenso Teil des Programms.

Das Angebot richtet sich vorwiegend an Jugendliche aus Real- und aus Kleinklassen, die aus Verhaltens- und/oder Leistungsgründen und/oder sprachlichen Gründen erhebliche Probleme bei der beruflichen Integration haben und gegenüber Gleichaltrigen stark benachteiligt sind. Sie haben in der Regel das 9. Schuljahr absolviert. Das Ziel besteht darin, dass die Jugendlichen nach diesem Jahr eine berufliche Ausbildung mit Erfolg bestehen und ihr Leben als Berufsleute später selbständig gestalten lernen.

Motivation, Einsatz und Bereitschaft zu Eigenverantwortung werden auch im BVS Plus vorausgesetzt.

 

Informationen zu den Ausbildungskosten siehe Register "Ausbildungskosten"

Informationen zum Aufnahmeverfahren siehe Register "Anmeldung"

Anmeldung

Aufnahmeverfahren / Anmeldung

- Die elektronische Anmeldung erfolgt durch die Klassenlehrpersonen der abgebenden Schulen in den Kalenderwochen 13 bis 18 (28.03. bis 07.05.2022).

- Ausdruck der Anmeldung und Unterschriften der Lehrpersonen, Erziehungsberechtigten und Lernenden auf dem Original sind in Papierform einzureichen.

- Schriftliche Unterlagen einsenden an:
   Berufsbildungszentrum IDM
   Schlüsselmattenweg 23
   3700 Spiez

- Einführungs- und Einstufungstage finden ab dem 30. Mai 2022 statt.

- Sofern freie Plätze verfügbar sind, können Nachmeldungen bis zum 31. Januar 2023 erfolgen.

- Schulbeginn ist am 15. August 2022.

Nachmeldungen nach dem 7. Mai 2022 laufen mit dem selben Formular (Anmeldung Brückenangebote, be.ch) über die Triagestelle des Kantons.

Bei freien Plätzen ist eine Aufnahme noch möglich.

Einzugsgebiet

Einzugsgebiet

Das Bildungszentrum IDM deckt alle kantonalen Brückenangebote im Berner Oberland aus allen 80 Gemeinden der Verwaltungsbezirke Thun, Frutigen-Niedersimmental, Interlaken-Oberhasli und Obersimmental-Saanen ab.
Geleitet werden alle Brückenangebote vom Standort des IDM Spiez aus.

Da sowohl in Spiez als auch in Interlaken und Zweisimmen Berufsvorbereitende Schuljahre (BVS) angeboten werden, richtet sich der Schulort im Normalfall nach dem Wohnort der Lernenden. Der Entscheid über den Schulort liegt bei der Schulleitung des IDM.

Gemeinde
Adelboden
Aeschi bei Spiez
Amsoldingen
Beatenberg
Blumenstein
Boltigen
Bönigen
Brienz
Brienzwiler
Buchholterberg
Burgistein
Därligen
Därstetten
Diemtigen
Eriz
Erlenbach im Simmental
Fahrni bei Thun
Forst-Längenbühl
Frutigen
Grindelwald
Gsteig b. Gstaad
Gsteigwiler
Gündlischwand
Gurzelen
Guttannen
Habkern
Hasliberg-Goldern
Heiligenschwendi
Heimberg
Hilterfingen
Hofstetten bei Brienz
Homberg b. Thun
Horrenbach-Buchen
Innertkirchen
Interlaken
Iseltwald
Kandergrund
Kandersteg
Krattigen
Lauenen
Lauterbrunnen
Leissigen
Lenk
Lütschental
Matten bei Interlaken
Meiringen
Niederried b. Interlaken
Oberhofen am Thunersee
Oberlangenegg
Oberried am Brienzersee
Oberwil im Simmental
Pohlern
Reichenbach im Kandertal
Reutigen
Ringgenberg (BE)
Saanen
Saxeten
Schattenhalb
Schwanden bei Brienz
Schwendibach
Seftigen
Sigriswil
Spiez
St. Stephan
Steffisburg
Stocken-Höfen
Teuffenthal (BE)
Thierachern
Thun / Thoune
Uebeschi
Uetendorf
Unterlangenegg
Unterseen
Uttigen
Wachseldorn
Wattenwil
Wilderswil
Wimmis
Zweisimmen
Zwieselberg

Wahrscheinlicher Schulort (BVS)
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Zweisimmen
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Zweisimmen
IDM Zweisimmen
IDM Spiez
IDM Zweisimmen
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Zweisimmen
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Zweisimmen
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Zweisimmen
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Zweisimmen
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Zweisimmen
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Zweisimmen
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Spiez
IDM Interlaken
IDM Zweisimmen
IDM Zweisimmen
IDM Spiez

 

Ausbildungskosten

Ausbildungskosten

Die Brückenangebote werden vom Kanton finanziert. Die Lernenden bzw. Erziehungsberechtigten haben folgende Kosten selbst zu tragen:

Berufsvorbereitendes Schuljahr (BVS)  max. CHF 2`000.-

(CHF 1`000.- als Schulgeld an den Kanton und max. CHF 1`000.- für Schulmaterial, Exkursionen usw.)

 

Stipendiengesuche sind für alle Familien von Lernenden in Brückenangeboten möglich.

 

Merkblatt Schulgebühren / Materialgelder

Kontakt

Abteilung Brückenangebote
Bereichsleiter BPA
Michael Klein
+41 33 650 71 05
E-Mail

Kontakt

Abteilung Brückenangebote
Bereichsleiter BPI
Hanspeter Kobi
+41 33 508 48 90
E-Mail

Kontakt

Abteilung Brückenangebote
Bereichsleiter BVSPlus
Jürg Frei
+41 33 650 71 05
E-Mail