Unsere INVOL Logistik Lernenden zu Gast in der Migros Aare

Ein Einblick in die Logistikplattform eines Grossunternehmens.

Im Januar durfte unsere INVOL Logistik Klasse aus Spiez einen Einblick in die Logistikplattform der Migros Aare gewinnen und dabei in Erfahrung bringen, welche Infrastruktur und welche Arbeitsschritte einen Einkauf in einer Migros-Filiale überhaupt erst möglich machen. Die Migros bietet viele Lehrstellen an und ist eine der grössten Arbeitgeber der Logistikbranche.

Vor Ort wurde unseren Lernenden ein Einführungsvideo gezeigt, worauf eine Führung durch die beeindruckende Logistikplattform folgte.

Nach dem Besuch erklärte ein Lernender: "Hier würde ich sehr gerne arbeiten. Das Arbeitsklima ist sehr gut und alles ist so sauber."

Nachfolgend ein Erfahrungsbericht; geschrieben von Ejazullhaq Amiri, Lernender der INVOL Logistik Klasse:

"Am 17.01.2019 besichtigte die Klasse INVOL Logistik der Berufsschule Spiez das Lager der Migros Aare im Shoppyland Schönbühl. Die Klasse wurde von den beiden Fachlehrern Klein und Gianini begleitet. Die Führung wurde durch Frau Stucki und Frau Lauber von der Migros Aare durchgeführt. Dabei ist vor allem eines wichtig: Bananen!

Nach der Begrüssung sahen die Teilnehmer zuerst einen kurzen Film über die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Migros in der Schweiz. Dabei wurde die Geschichte der Migros in der Schweiz gezeigt. Weiter wurden auch wichtige Produkte vorgestellt. Noch vor der Milch und den Gurken verkauft die Migros am meisten Bananen.

Nach dem Film führten die beiden Frauen die Klasse in zwei Gruppen durch das Lager vor Ort. Wir hatten alle Kopfhörer und konnten dadurch alles gut verstehen. Natürlich durften wir auch Fragen stellen. Zuerst wurde uns erzählt, wie der Gründer der Migros, Duttweiler, mit seinem Verkaufswagen von Dorf zu Dorf gezogen ist und Salz, Zucker, Mehl etc. verkauft hat. Ich dachte dabei, dass es früher kompliziert war, denn die Leute mussten manchmal lange warten, bis sie Produkte kaufen konnten. Zudem gab es nur wenig Produkte. Natürlich wollten wir hier mit dem Verkaufswagen ein Foto machen.

Danach besuchten wir das Lager. Wir sahen, wie die Lagerung im Shoppyland funktioniert. Mir sind sofort zwei Roboter aufgefallen. Die Roboter haben eine schwierige Aufgabe, denn sie heben schwere Bananenplaletten hoch und stellen diese auf das Fliessband. Danach stempelt die Maschine die Herkunft der Paletten. Zwei Arbeiter entladen und etikettieren die Bananen. Eine weitere Arbeiterin verpackt die Bananen. Frau Stucki erklärte, wie die aus Asien in die Schweiz transportiert werden. Mit dem Schiff kommen die noch grünen Bananen nach Europa und werden mit dem Zug in die Schweiz und dem Lastwagen ins Lager der Migros in Schönbühl transportiert. Im Lager kommen die Bananen in einen Raum, wo sie gereift werden. Ich wusste bisher nicht, dass sie noch grün sind, wenn sie den Weg in die Schweiz mit dem Schiff beginnen.

Wir sahen im Lager auch, wie die Mitarbeiter mit Staplern und Paletten umgehen. Anders als in meinem Betrieb, wird bei Migros mit Lebensmitteln gearbeitet. So müssen zum Beispiel die Mitarbeiter Handschuhe tragen wegen der Hygiene.

Abschliessend kann ich sagen, dass die Besichtigung der Migros mir sehr gefallen hat und ich dabei neue Sachen gelernt und gesehen habe. Aber jetzt habe ich Hunger. Was werde ich wohl essen?"


Was ist eine Integrationsvorlehre (INVOL) überhaupt?

Die Vorlehre Integration ist ein kantonales Brückenangebot. Sie ermöglicht anerkannten Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen, sich während eines Jahres auf den Einstieg in eine berufliche Grundbildung vorzubereiten.

  • An drei Tagen pro Woche arbeiten die Lernenden in einem Betrieb. Sie sammeln Erfahrung im angestrebten Berufsfeld und machen sich mit der Arbeitswelt vertraut.
  • An zwei Tagen pro Woche besuchen die Lernenden die Berufsfachschule. Sie verbessern ihre Sprach- und Mathematikkenntnisse und erwerben berufsfeldbezogene Kompetenzen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Links:

Weitere IDM-News