Couture Ateliers

Kontakt: Atelierleiterinnen

In den Couture Ateliers (Lehrwerkstätte) wird Massbekleidung für Kundschaft genäht. Die gesetzliche Grundlage für die Ausbildung bilden die Bildungsverordnung und der Bildungsplan SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation).

Eine Atelierleiterin und eine Assistentin vermitteln eine fachlich fundierte Ausbildung für den Einstieg in die Textil- und Modebranche. Nach Abschluss der Lehre stehen zum Beispiel folgende Möglichkeiten offen:

  • Arbeiten in einem Couture-Atelier
  • Verkauf und Erledigen von Änderungsaufträgen in einem Modehaus
  • Fachliche Weiterbildung
  • Schule für Gestaltung oder eine andere Ausbildung in Richtung Design

Wer sich für den Beruf der Bekleidungsgestalterin/des Bekleidungsgestalters Schwerpunkt Damenbekleidung interessiert, soll sich folgende Fragen stellen:

  • Arbeite ich gerne präzise?
  • Wie steht es mit meiner Geduld und Ausdauer?
  • Kann ich längere Zeit am selben Kleidungsstück arbeiten?
  • Interessiere ich mich für Mode im Allgemeinen und die verschiedenen Modestile im Speziellen?
  • Möchte ich dies in meine Arbeit integrieren?
  • Interessiere ich mich für Farbe, Form und Proportionen?
  • Kann ich mir vorstellen, Kundinnen zu beraten, auf Ihre Wünsche einzugehen und Kleidungsstücke nach ihren Vorstellungen anzufertigen?
  • Gehe ich gerne mit textilen Materialien um?